"Aktives Todtmoos" spürt Aufwind



Von Stefan Sahli   Bad. Zeitung

"Aktives Todtmoos" bleibt weiter im Aufwind: Frieder Maier, seit zwei Jahren Chef der Nachfolgeorganisation des Gewerbevereins, konnte am Mittwoch bei der Hauptversammlung des Vereins einen Anstieg der Mitgliederzahl auf nun 126 Mitglieder vermelden. 22 mehr als zur Vorjahresfrist und für Maier nicht das Ende der Fahnenstange: "Helfen sie mit, wir müssen weiter expandieren" , so der Appell Maiers, der ebenso wie seine Vorstandskollegen im Amt bestätigt wurde. "Nur wenn die Idee von vielen Schultern getragen wird, können wir gewinnen" , meinte Maier zwar, konnte aber gleichwohl auf ein mit Arbeit gespicktes, aber erfolgreiches Jahr zurückblicken mit der Teilnahme von zehn gastronomischen Betrieben und der Tourismusinformation an der Mustermesse in Basel als ein Höhepunkt: "Das hat Todtmoos nach vorn gebracht" , war sich der Vorsitzende sicher. Aber gerade weil der Ort von den Schweizern profitiere, ärgerte ihn die anfangs geringe Resonanz im Ort, die es am Ende notwendig machte, dass der Messeauftritt "aus dem Boden gestampft" werden musste. Alle müssten sich besser und früher einbringen, so sei es nur Nervig "kritische Worte, die einmal gesagt werden mussten" .

Ansonsten zeigte sich Maier mit dem Engagement durchaus zufrieden. Nicht zuletzt bei der Aktion "Riesenosterei" , ein "großer Erfolg" wie er mit Blick auf die große Medienpräsenz bis ins Fernsehen meinte. Sollen die Donnerstagsaktionen in diesem Jahr insbesondere bei der Kinderbetreuung verbessert werden, sorgt sich der Vereinschef um den Wochenmarkt: Der Markt sei eine Bereicherung und "von Jahr zu Jahr besser geworden" . Aber: "Der Markt muss mehr Volumen bekommen" , seine Feststellung mit Blick auf Wochenmarkt-Probleme im Umland. "Wir müssen mehr Gebrauch von ihm machen" , sein Aufruf verbunden mit einer Aufforderung an den "hiesigen Handel" , sich ebenfalls zu beteiligen.

Erfreuliches auch aus den Arbeitsbereichen: Im Bereich Handel stattete Bernd Struck einen "großen Dank an seine kleine Mannschaft" ab und kündugte an, heuer "richtig lospowern" zu wollen, während sich Anette Maaßen-Boulten vom Vorsitzenden bescheinigen lassen konnte, den Arbeitsbereich "auf Vordermann" gebracht zu haben "Das wichtigste war, wieder miteinander zu reden" , wie sie meinte. Durchweg erfreuliches von Roland Matt und Grit Hannus für die "Privaten" und auch die "Paradiesvögel" aus dem Bereich Gesundheit wollen nach zögerlichen Beginn mit ihren "Dienstagsgesprächen" weiter machen, wie Werner Henschke meinte.

Die Vorstandswahlen ergaben keine Änderung wobei die Position des Pressesprechers vakant blieb, weil Dieter Folles nicht mehr kandidierte und ein Nachfolger (noch) nicht gefunden werden konnte. Wie Frieder Maier wurde auch sein Stellvertreter Bernd Struck ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie Schriftführer Jovica Ilièvski und Kassierer Wilhelm Hottinger. Als Bereichleiter agieren künftig Gebhard Malzacher und Christian Zumkeller (Handwerk), Christian Gersbacher und Cornelia Kopp-Deiss (Handel), Silvia Waden und Irmgard Hupfer (Gastronomie), Werner Henschke und Norbert Rest (Gesundheit/Dienstleistungen) sowie Grit Hannus und Roland Matt (Private).