Neujahrsempfang 2010

Neujahrsempfang mit Helferfest von „Aktives Todtmoos“

Der bereits traditionelle Neujahrsempfang des Todtmooser Gewerbe- und Aktionskreises „Aktives Todtmoos“ fand am Samstag dem 16.Janaur 2010 im Katholischen Pfarrzentrum statt. Eingeladen zum Neujahrsempfang waren dabei die Mitglieder und die vielen treuen Helfer von „Aktives Todtmoos“. Nach dem Jahreswechsel wollte der Verein „Aktives Todtmoos“ aber vor allem den treuen Helfern für ihre geleistete Arbeit im vergangenen Jahr 2009 seinen Dank aussprechen.

Der 1.Vorsitzende von „Aktives Todtmoos“, Wilhelm Hottinger, konnte rund fünfzig Teilnehmer, darunter auch Bürgermeister Herbert Kiefer und einige Gemeinderäte, zum Neujahrempfang im Saal des Pfarrzentrums begrüßen. Die Organisation und Durchführung des Neujahrempfanges lag wieder einmal in den bewährten Händen von Christian Zumkeller und dessen Frau.

Zu Beginn seiner Begrüßungsrede ging Wilhelm Hottinger zunächst auf den Begriff Heimat ein, da dieser Begriff auch im engen Bezug zu „Aktives Todtmoos“ steht. „ Heimat war früher eher ein verdächtiger Begriff. Heute, in der Zeit der globalen Märkte und globalen Krisen, wird der Begriff Heimat wieder mit positiven Werten versehen.“, so der Vorsitzende und weiter: „Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt. Wir von „Aktives Todtmoos“ wollen, dass sich Menschen hier in Todtmoos wohl fühlen!“ Wohl fühlten sollten sich die alt eingesessenen Todtmoos, die neu zugezogenen Todtmooser, die Tagesgäste und die Kur- und Feriengäste. „Damit Todtmoos liebens- und lebenswert ist und bleibt wollen wir einen Beitrag leisten“, so Hottinger Daher hätte man auch im vergangenen Jahr wieder viele Aktionen unternommen.

Zu Bedenken gab Wilhelm Hottinger dass diese Aktionen durch Planen und Vordenken einiger Personen, die Unterstützung von Behörden und Firmen, dem Mitanpacken und Mitdenken von vielen Mitgliedern und dem Erdulden von Anwohnern, erst möglich gemacht werden konnten und damit auch diese Aktionen erst durchgeführt werden konnten. Wilhelm Hottinger lies einige dieser Aktionen nochmals in Wort und Bild Revue passieren und rief damit das im vergangenen Jahr geleistete in Erinnerung. Bevor man zum gemütlichen Teil überging sagte Hottinger: “ Wir sind der Meinung, dass es sich auch im neuen Jahr lohnt gemeinsam Dinge anzupacken.“