Hamburger Fischmarkt Juli 2012



















































Drei Tage lang lautstarke Sprüche

Von Freitag bis Sonntag hatte der "Original Hamburger Fischmarkt" in Todtmoos seine Marktschreier mit ihren Trucks und Waren auf dem Sparkassenplatz in Position gebracht. Die gesamte Hauptstraße war zur großen Marktmeile geworden. Durch die vielen fliegenden Händler wähnte man sich fast auf einem großen Basar.

Den offiziellen Startschuss gaben am Freitagnachmittag Frieder Maier, der Vorsitzende von Aktives Todtmoos, Bürgermeister Herbert Kiefer und der Marktverantwortliche Thorsten Mey. Letztgenannter sparte dann auch nicht mit Lob für die Bedingungen, die die Protagonisten des Hamburger Fischmarkts in Todtmoos, nun bereits zum vierten Mal vorfinden. "Todtmoos gehört mittlerweile mit zu unseren besten Veranstaltungsorten, und dies sind 35 bis 40 in der Saison", so Mey der vor allem die Herzlichkeit hervorhob, mit der er und seine Truppe in Todtmoos aufgenommen und unterstützt wurden. Den Eröffnungsworten von Frieder Maier und Bürgermeister Herbert Kiefer war deutlich herauszuhören, dass der Original Hamburger Fischmarkt wohl auch im kommenden Jahr wieder in Todtmoos Station machen wird.



Lautstarkes Spektakel Am Wochenende weht wieder hanseatischer Wind durch Todtmoos: Von Freitag, 27. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, sind die Marktschreier vom Hamburger Hafen im Kurort zu Gast. "Fischkopp trifft auf Lebküchler" ist auch das vierte Gastspiel der fliegenden Händler auf dem Apothekerplatz und der Hauptstraße überschrieben und die Besucher werden wieder erleben, wie "Aal-Hinnerk", "Wurst-Herby" und ihre Kollegen ihre Waren mit flotten Sprüchen und "gnadenlos billig" an Mann und Frau zu bringen versuchen.

"Alles muss raus" ist seit jeher das Motto der Marktschreier, zu deren Verkaufstaktik gehört, Warenproben in die Schaulustigen zu werfen. Lautstark sind sie dabei allemal und um Sprüche, um das Angebot der Konkurrenz schlecht und das eigene gutzureden, sind sie nie verlegen. Und auf ihre eigene Art sind sie dabei auch ganz sympathisch – wohl ein Grund, weshalb die Marktschreier – auch in Todtmoos – immer gut besucht waren.

Die Marktschreier allein sind's nicht, die die Attraktivität des "Hamburger Fischmarkt on Tour" ausmachen: Zu erfahren sind auch interessante Neuheiten rund um Haushalt und Kleiderschrank. Ein "Biergarten unterm Leuchtturm" ist vor Ort, zahlreiche Schlemmerbuden locken die Gäste und natürlich wird auch ein interessantes Rahmenprogramm geboten – das bereits am Donnerstag, 26. Juli, beginnt. Da laden nämlich die Todtmooser Einzelhändler, gewissermaßen zur Einstimmung auf den Fischmarkt, alle Besucher von 18 bis 22 Uhr auf ein Glas Sekt ein.

Der Fischmarkt selbst öffnet dann am Freitag ab 9 Uhr seine Türen, die offizielle Eröffnung findet um 16 Uhr statt. Bis dahin werden die starken Männer bereits ihren Auftritt gehabt haben, denn ab 14 Uhr steht der Wettbewerb im Bierkrug stemmen an – bei dem es auch für jeden etwas zu gewinnen gibt. Im Anschluss an die Eröffnung suchen die Marktschreier zwar nicht ihren Superstar aber den Nachwuchs: Bei der Aktion "Nachwuchs-Marktschreier" kann sich jeder selbst in der Rolle eines Marktschreiers versuchen – jeder, der sich traut, bekommt anschließend eine Fischmarkttüte. Beschlossen wird der Abend dann musikalisch: Die "Topstars", eine Dance- und Partyband, wird die Besucher von 18 bis 22 Uhr unterhalten.

Am Samstag geht’s ab 10 Uhr los. Ab 14 Uhr werden wieder die Bierkrüge gestemmt, ab 16 Uhr haben die Nachwuchs-Marktschreier ihre zweite Chance. Ab 17 Uhr bis zum Ende um 22 Uhr gibt es wieder Musik mit den "Topstars". Am Sonntag steht von 11 bis 11.30 Uhr ein maritimes Frühstück auf dem Programm – samt Freibier. Ab 14 Uhr suchen dann die Marktschreier doch noch ihren Superstar: Am Getränkestand werden Stimmzettel ausgegeben, auf denen die Besucher ihren Favoriten küren können. Um 17 Uhr soll der Gewinner dann ermittelt sein – und fünf der fleißigen Stimmzettel-Ausfüller mit gefüllten Körben aus dem Sortiment der Marktschreier belohnt werden.



© Badische Zeitung