Straßenkreuzer locken Zuschauer

Klein aber fein präsentierte sich am vergangenen Sonntag die dritte US Car-Show im Ortskern des Kurortes. Organisiert wurde die Veranstaltung von Uli Faschian vom Gewerbe- und Aktionskreis „Aktives Todtmoos“.

Rund 30 Fahrzeuge aus amerikanischer Produktion waren über den Nachmittag verteilt auf dem Sparkassenplatz zu bestaunen. Dabei überwogen die legendären Marken Mustang und Cadillac. Blitzendes Chrom strahlte mit der leuchtenden Herbstsonne um die Wette.

Uli Faschian zog trotz der geringen Anzahl an Fahrzeugen eine positive Bilanz: „Unser Hauptziel ist erreicht, der Ort ist voll“, so der Organisator zufrieden. „Natürlich hätten es noch ein paar Fahrzeuge mehr sein können“, ergänzte Faschian. Es seien im Vorfeld viele Clubs angeschrieben worden. Wenigstens die Besucher kamen zahlreich zur Show nach Todtmoos und hatten die Möglichkeit, mittels Stimmzetteln die schönsten Fahrzeuge zu bewerten. Für die stolzen Besitzer der Karrossen und die Zuschauer winkten kleine Preise. Auch das Rahmenprogramm der US Car-Show konnte sich sehen und hören lassen.

Die Todtmooser Linedance-Gruppe „Stompin' Highlander“ unter der Leitung von Petra Fock gab bei zwei Auftritten eine hübsch anzuschauende Kostprobe ihres Könnens. Ein glückliches Händchen bewies „Aktives Todtmoos“ mit der Verpflichtung der Freiburger Oldie-Band „Route 66“. Mit Rock-Klassikern der 60er und 70er Jahre heizten die sechs Musiker ein. Für die Bewirtung sorgte das Team des Hotels „Schwarzwälder Hof“.

© Badische Zeitung